Sicher - der Sommer war schön, aber auch der Herbst lässt hoffen!


Heißes Eisen trifft kaltes Eis – der 8. Landmarkt in Unewatt.

Endlich! Der Herbst ist da, und egal ob golden oder grau, bunt wird es auf jeden Fall. Und er bringt am 6. und 7. Oktober viel Spannendes, Überraschendes und Neues nach Unewatt ins Landschaftsmuseum.

 

Denn mal ehrlich, wissen Sie, was ein Steertpott ist? 

Dabei gibt es den schon so lange. Zum Glück können Sie auf dem Landmarkt die Wissenslücke schließen oder Ihr Wissen auffrischen, denn die Keramik-Künstlerin Heide Klencke ist mit ihren kuriosen Steertpötten und Gefäßen vor Ort. Und wer mag, kann sich selbst an einem Steertpott versuchen.

 

UNRUH und UNRAST - typisch Uhrmacher! Warum? Darüber kann sicher der Uhrmachermeister Willy Tüxen aufklären. Und der kennt sich aus. Seine Familie baut und repariert schon seit 300 Jahren Uhren in Angeln. Und er lässt sich in Unewatt über die Schulter schauen.

Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist, lautet ein Sprichwort. Warum das Sinn macht, demonstriert der Schmied Charly Munnecke, der seine Feldesse mitbringen wird.

- Braucht man zum Seegras ernten einen Rasenmäher?

- Schmeckt Ziegenmilcheis nach Käse?

- Und ist Kerzen ziehen ein Kampfsport? 

- Was hat eine Weberin mit Schiffen zu tun?

- Wie hält man den Pfeil beim Bogenschießen?

- Was ist eine Schneckenpresse?

Sie wissen es nicht?

Dann planen Sie den Landmarkt in Unewatt ein.

Zum Fragen sammeln ist noch ein wenig Zeit! Und nehmen Sie die Fragen und Ihre Kinder ruhig mit, wenn Sie den Landmarkt besuchen – es gibt viel zu entdecken, auszuprobieren, zu schmecken und zu hören…

 

 

Und wer seinen Einkaufskorb nicht dabei hat: kein Problem, den gibt es auf dem Markt natürlich auch!

Und auf facebook sind wir auch!




Eintritt: Erwachsene 5€, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei


 

 

Eine Einrichtung der